Wichtig für sämtliche Prüfungen beim TÜV Bayern

Nach der 16. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten ab 03.04.2022
folgende Maßnahmen in Bezug auf den Fahrerlaubnis-Prüfbetrieb:

• Voraussetzung zur Teilnahme an theoretischen Fahrerlaubnisprüfungen ist das
Tragen einer medizinischen Maske. Mit Rücksichtnahme auf die Gesundheit aller
Beteiligten bitten wir jedoch um das Tragen einer FFP2-Maske.

• Empfehlung zur Teilnahme an praktischen Fahrerlaubnisprüfungen ist das Tragen
einer medizinischen Maske. Mit Rücksichtnahme auf die Gesundheit aller Beteiligten
bitten wir jedoch um das Tragen einer FFP2-Maske.

IV. a. Sonstiges zur Durchführung theoretische Fahrerlaubnisprüfungen
Die erforderlichen Schutzmaßnahmen sind in den Zugangs- und Wartebereichen, sowie den
Prüfräumen gemäß des TÜV SÜD / TÜV Hanse Schutz- und Hygienekonzepts dringend zu
beachten. Auf eine Begleitung der Bewerberinnen durch Fahrlehrerinnen oder Dritte bis zum
Prüfungsraum soll verzichtet werden.
Die theoretische Prüfung wird nur an geeigneten Örtlichkeiten, mit der Verfügbarkeit von
Sanitäranlagen und den erforderlichen Schutzmaßnahmen durchgeführt (z.B. TÜV SÜD
Service Center; bei TÜV Hanse weiterhin nur am TÜV Hanse Service-Center Mitte). Wir bitten
um Verständnis, dass es in Bezug auf die umzusetzenden Schutz- und Hygienemaßnahmen
zu geringfügigen Verzögerungen beim Prüfungsbeginn kommen kann.
Darüber hinaus werden weitere organisatorische Maßnahmen insbesondere zur Einhaltung
von Abstandsregeln ergriffen werden, z. B.: Kennzeichnung von Laufwegen, ggfs. Anpassung
der Prüfungsplätze in den Prüfräumen (abhängig von der Ausgestaltung des Prüfraumes).
Gilt für die Durchführung von theoretischen Fahrerlaubnisprüfungen, gemäß der aktuell
gültigen Verordnung des Bundes oder jeweiligen Bundeslandes, eine Maskenpflicht, ist dieser
zu entsprechen. Bei Nichteinhaltung lehnt TÜV SÜD / TÜV Hanse die Prüfung kostenpflichtig
ab.